Die bittere Wahrheit über das Selbstverlegen als geistig-erotische Ersatzbefriedigung. Eine wissenschaftliche Einordnung

Posted in Interviews, Rüdiger Icks on April 9, 2014 by Dieter Paul Rudolph

Ein veritabler Skandal wirft seine Schatten voraus. Der 16. Band der Schundhefte, „Der Fünfzehnjährige, der nachts aus dem Fenster stieg, um im Garten seiner Deutschlehrerin wie der Teufel zu onanieren“, erregt bundesweit die Gemüter, wie sogar „Spiegel Online“ berichtet. Überall im Land formiert sich Widerstand, Thilo Sarrazin arbeitet an einer Streitschrift „Nur Kopftuchmädchen masturbieren“, Günther Jauch plant ein gerichtliches Vorgehen gegen das Werk, wird er in diesem doch mehrmals namentlich erwähnt. Doch um was geht es eigentlich? Und warum sorgt vor allem die These, Selfpublishing sei nichts anderes als Selbstbefriedigung, für Empörung? Wir haben all dies einen Experten auf dem Gebiet der Selbstbefriedigung aus psychoanalytischer Sicht gefragt, Herrn Dr. Otwin Scheich von der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität. Hier Auszüge aus dem Gespräch.)

Continue reading

Noch ein Skandalkrimi!

Posted in Lutz von Anstatt on March 5, 2014 by Dieter Paul Rudolph

Wieder ein historischer Tag für das Schundbüro. Der aus dem Nachlass von Lutz von Anstatt gefischte Skandalkrimi “Wolf Schanze, deutscher Ermittler” ist ab sofort lieferbar! Als wohlfeiles Taschenbuch (71 Seiten, 4,89 €) sowie natürlich als noch wohlfeileres Ebook (2,68 €). Pardon und Rabatt werden nicht gegeben!
http://www.amazon.de/dp/1490454780
http://www.amazon.de/dp/B00ISNJ3PO

Endlich! Ein deutscher Krimi!

Posted in Lutz von Anstatt on February 10, 2014 by Dieter Paul Rudolph

Es hat etwas länger gedauert, bis unser Erfolgsautor Lutz von Anstatt, dessen “Hatz im Hartz” inzwischen die Liste der berüchtigtsten Kriminalromane des 21. Jahrhunderts anführt, zu seinem zweiten Streich ausgeholt hat. Und wie! “Wolf Schanze, deutscher Ermittler” ist ein ca. 70seitiger Tabubruch, eine gnadenlose Tour de Force durch die wahre Befindlichkeit eines von Gutmenschen und Sozialleistungsbetrügern geknechteten Volkes, eine Anklage gegen die neue deutsche Gleichgültigkeit – um nur ein paar Punkte zu nennen.

Dieses Buch gehört auf jeden deutschen Nachttisch! Ab Mitte März erhältlich, für unglaubliche 4,89 Euro, ein Juwel für den nationalen Bücherschrank!

schanze_preview

Das Superduper-Schundheft!

Posted in Uncategorized on January 20, 2014 by Dieter Paul Rudolph

Jaja, Schundhefte sind leicht und schnell zu konsumierende Wegwerfliteratur, billig in jeder Hinsicht, aber, unter uns: eben unverzichtbar. Doch es geht auch anders, wie Herr Dieter Paul Rudolph beweist. Ein Schundheft in zwei dicken Bänden, über 1000 Seiten insgesamt, mickrige 30 Euro alles zusammen. Gut, es steht nicht “Schundheft” drauf, aber es ist prächtiger Schund drin. Die legendäre “Edwin-Drood-Verschwörung” nämlich, die Mutter aller Internetkrimis, alle 600 Folgen. Auch als Ebook, dann zusammen keine 8 Euro. Unser Tipp: Kaufen. Lesen. Staunen. Wegwerfen.

http://www.amazon.de/dp/B00HG8DYMK

http://www.amazon.de/dp/B00HG84LOA

Kostenlos…

Posted in Uncategorized on September 29, 2013 by Dieter Paul Rudolph

gibt es bis einschließlich Dienstag zwei ausführliche Leseproben unserer beiden neuesten Schundhefte. Exklusiv für den Kindle… also zugreifen!

http://www.amazon.de/dp/B00FHRU8BM

Dämonen und Detektive

Posted in Uncategorized on September 28, 2013 by Dieter Paul Rudolph

JAAA! Alles da! Die Schundhefte 12 und 13 sind ab sofort sowohl papier- als auch digitalmäßig lieferbar. Guckt einfach mal hier nach, da gibts mehr Infos. Auch wie Nicht-Kindler an epubs kommen…

Die Shalott ist los!

Posted in Alicia Lenneth on September 27, 2013 by Dieter Paul Rudolph

shalott_cover_kleinSo, unser Kaufbeuren Krimi ist in der Mache und kommt spätestens morgen, aber Alicia Lenneths “Die Shalott. Eine Vampirgeschichte aus Wien” ist ab sofort als Ebook und Printausgabe verfügbar! Also ran! Wer keinen Kindle hat und lieber ein epub möchte, soll uns schreiben… Viel Spaß beim Lesen!

Der dritte Raum

Posted in Uncategorized on September 17, 2013 by Dieter Paul Rudolph

Die Schundhefte haben ein neues Dach… Das Haus darunter ist größer, ambitionierter, aber natürlich bleibt dieser Blog erhalten. DER DRITTE RAUM? Was das ist? Schauen Sie selbst nach. Dort gibt es nicht nur Schundhefte, sondern bald auch unsere Fantasygirls, den  neuen Kriminalroman von Dieter Paul Rudolph und ein brandneues Tagebuch von Guido Rohm… Könnte sich lohnen.

http://dritterraum.info/

Der Deal

Posted in Alicia Lenneth, Ludwig Plärrer on September 15, 2013 by Dieter Paul Rudolph

shalott_cover_kleinDen Kaufbeuren Krimi kennt ihr ja schon. Und hier ist das Cover von “Die Shalott. Eine Vampirgeschichte aus Wien” von Alicia Lenneth, einer blutjungen österreichischen Autorin, die eigentlich ganz anders heißt, aber das ist ja so üblich bei den Schundheften.

In “Die Shalott” geht es um eine junge Dämonin, die letzte ihrer Art, es geht um Rache und Wesen, die in einem hausen, um Liebe und Hass, Sex und Macht… Sollte man also nicht verpassen.

Hm, und wenn man keinen Kindle hat, sondern ein anderes Lesegerät? Wenn man keinen Printbücher mehr anschaffen möchte? Dann ist vielleicht dieser Deal interessant: Noch bis Ende September erhaltet ihr BEIDE Ebooks zum Paketpreis von 2,50 Euro! Kein Witz! Also gleich bestellen! Danach ist Schluss… einfach eine Mail an schundbuero@gmx.de, wir liefern dann sofort nach Erscheinen.

Der Herbst kommt!

Posted in Alicia Lenneth, Ludwig Plärrer, Redaktionsgeflüster on September 13, 2013 by Dieter Paul Rudolph

kb_krimi_frontJa, er ist schon da… Aber wer redet denn von DEM Herbst! Wir reden vom Bücherherbst, genauer: vom Schundheftherbst. Der startet wahrscheinlich Ende September / Anfang Oktober mit einem Doppelschlag. Alicia Lenneth debütiert mit “Die Shalott. Eine Vampirgeschichte aus Wien” und Ludwig Plärrer präsentiert mit “Türme & Tote” den allerersten und natürlich allerbesten “Kaufbeuren Krimi” der Literaturgeschichte. Zu letzterem haben wir schon mal von unserer neuen Fachkraft Cristina das Cover gestalten lassen. Auftauchen werden unter anderem eine Schnappschildkröte, ein Rapper mit fatalen Flugambitionen und selbstverständlich eine siebzehnjährige Detektivin und ein siebenundfünfzigjähriger Detektiv. Es geht um Sex und die Weltherrschaft, also das Übliche.

Ach ja: Beide Bände haben mit ca. 90 Seiten Überlänge. Was bedeutet: Sie kosten in der Papierausgabe 5,89 €, also einen mehr als bisher. Die Ebooks bleiben mit 2,69 € auf dem gewohnt mäßigen Niveau. Bis zum Erscheinungsdatum nehmen wir Vorbestellungen (auch auf die Epub-Ausgabe des Ebooks!) an, die Papierausgabe wird bis dahin auch ohne Porto- und Versandkosten verschickt. Hm, also wir vom Schundbüro würden jetzt zugreifen…