Das Superduper-Schundheft!

Jaja, Schundhefte sind leicht und schnell zu konsumierende Wegwerfliteratur, billig in jeder Hinsicht, aber, unter uns: eben unverzichtbar. Doch es geht auch anders, wie Herr Dieter Paul Rudolph beweist. Ein Schundheft in zwei dicken Bänden, über 1000 Seiten insgesamt, mickrige 30 Euro alles zusammen. Gut, es steht nicht “Schundheft” drauf, aber es ist prächtiger Schund drin. Die legendäre “Edwin-Drood-Verschwörung” nämlich, die Mutter aller Internetkrimis, alle 600 Folgen. Auch als Ebook, dann zusammen keine 8 Euro. Unser Tipp: Kaufen. Lesen. Staunen. Wegwerfen.

http://www.amazon.de/dp/B00HG8DYMK

http://www.amazon.de/dp/B00HG84LOA

Advertisements

One Response to “Das Superduper-Schundheft!”

  1. Ach wo, die Schundhefte sehen nur billig aus, sind es aber gar nicht. Mir sind sie inzwischen lieb und teuer geworden.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: